Mittwoch, 13. Januar 2016

Eine wahre Geschichte aus der Weihnachtszeit! Der Weihnachtsbaumumtausch

Eine Geschichte aus der Vergangenheit.
Ich habe sie in der Weihnachtszeit geschrieben. Es ist eine wahre Geschichte.

Der Weihnachtsbaumumtausch

zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn, nicht voll genug und jetzt?


Alle Jahre wieder, die gleiche Prozedur! Alle wollen den ultimativen Weihnachtsbaum. Schöne soll er sein, einen gleichmäßigen Wuchs soll er haben und frisch soll er sein.
Gestern hatten wir eine Dame, die suchte auch einen Weihnachtsbaum, er sollte so sein wie im letzten Jahr. Da war ich mit ihr auf dem Feld und wir haben dort einen sehr schönen gefunden. Sie erklärte mir, wie er aussehen sollte und wir begaben uns auf die Suche. Da sie nun heute nicht für das Feld angezogen war, wollte sie hier auf dem Verkaufsplatz suchen. Unser Weihnachtsbäume sind alle an Latten befestigt, damit sie gut sichtbar sind und nicht umfallen. Ich lief mit ihr auf und ab, band den einen ab und den anderen wieder an. Ich kann nicht mehr sagen, wie viele Weihnachtsbäume ich ihr gezeigt habe, es waren gefühlte unendliche. Nach eine geschlagenen Stunde hatte sie 2 Bäume in die engere Auswahl genommen. Meine Mitarbeiter verdrehten schon die Augen. Aber ich bin ja geduldig. Wir brauchten dann noch ein zweite Meinung und sie entschied sich dann endlich für einen. Er wurde eingepackt und mein Jungs halfen ihr den Baum im Auto zu verladen. Sie bezahlte, freute sich und brauste davon.
Oh was waren wir erleichtert. Der Nachmittag verging mit vielen anderen Kunden die innerhalb von wenigen Minuten einen schönen Weihnachtsbaum gefunden haben.
Es war so gegen vier, da rauschte ein dunkelblauer Audi auf den Hof. Ich traute meinen Augen nicht. Hatte die Dame von heute Vormittag was vergessen, oder gar verloren. Wollte sie uns ein Geschenk bringen, da wir so geduldig mit ihr waren? Hatte Sie Kuchen gebacken?
Sie kam mit eigen Schritten auf mich zu gelaufen und sagte. " Das geht nicht, der Baum ist zu groß, Ich kann nur einen Baum von 2 m in die Stube stellen." Nachdem die Jungs den Baum aus dem Auto wieder ausgeladen haben und er aus dem Netz befreit war, hielt sie auch gleich den Zollstock daran und  tatsächlich der Baum hatte mit Spitze 2 m. Was, sagte sie gleich, sie könnte nur 2 m stellen. Ich schaute sie an und sagte, " der Baum ist doch  2 m"  "Nein, er ist zu groß, ich kann nur 2 m stellen. "  Ich war ein wenig konsterniert, dann sagte ich zu ihr, sie könne sich umsehen und sich gerne einen neuen aussuchen, ich hatte nun nicht mehr die Geduld, mit ihr nochmal gefühlte Stunden über den Platz zu laufen. Ich bekam Hilfe von meinem Chef, der nahm sich dann der Dame an. Sie war nun etwas entschlossener und hatte nach kurzer Zeit 2 neue Bäume in engerer Auswahl. Da es aber jetzt dunkel wurde und ihr das Licht von den Laternen nicht ausreichend war, bat sie den Chef ihr die Weihnachtsbäume zu reservieren.  Er sagte ihr, wenn sie sich jetzt nicht entscheiden  können, ist das kein Problem,sie könne gerne morgen im hellen wieder kommen, doch reservieren würde er ihr die Bäume nicht, er würde sie dann wieder hin stellen und ob sie dann morgen noch da sind, dass könne er nicht versprechen. Er stellte die Weihnachtsbäume erst wieder hin und ließ sie stehen.
Sie brauchte noch einige Minuten Bedenkzeit und entschied sich dann für einen wirklich wunderschönen Baum , der 15 cm  kleiner war als sie vorher hatte, Sie bekam noch 5 € zurück, wir verpackten auch diesen Baum wieder und halfen ihr, ihn ins Auto zu packen.  Sie freute sich, dass sie wieder so schnell einen tollen Weihnachtsbaum gefunden  hat, bedankte sich nochmal, dass der Umtausch so reibungslos von statten ging, wünschte uns einen schöne Weihnacht, setzte sich  ins Auto und brauste davon.






Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *