Mittwoch, 6. Februar 2013

Was für ein wundervoller Tag


Was für ein wundervoller Tag, leichter Frost und strahlender Sonnenschein. Das ideale Wetter um in den Garten zu gehen. Schaut man sich um, so findet man bestimmt etwas, was  zu dieser Zeit gemacht werden kann.
Ach ja, Hecke schneiden!
Meinen wunderbaren Buchsbaumgarten, das letzte Jahr ist er nicht geschnitten worden. Jetzt muss die Hecke etwas radikaler geschnitten werden, damit sie mir nicht aus dem Ruder gerät, und eines Tages heißt es „ das Haus hinter dem Buchsbaumgarten!" Ich benutze zum Schneiden eine Motorheckenschere und eine leichte Hand Heckenschere für die Feinarbeiten. Nach dem Schneiden desinfiziere ich die Arbeitsgeräte um zu vermeiden das evtl. Pilzsporen an der Schere anhaften und ich sie zu andere Pflanzen  übertrage.  Was auch ganz wichtig ist um Pilzkrankheiten zu vermeiden, spritze ich die Hecke nach dem Schnitt mit einem Fungizid. Im späteren Frühjahr gebe ich einen guten Dünger an meine Buchsbäume. Ich benutze einen Langzeitdünger der über 3 Monate seine Nährstoffe langsam abgibt.
Beim Schneiden der Hecke habe ich festgestellt, dass an einzelnen Pflanzen in einem Bereich wo nicht viel Sonne hinkommt, Läuse im vergangenen Jahr ihr Unwesen getrieben habe und Ihre Ausscheidungen haben dazu geführt das sich ein Pilz auf der Pflanze niedergelassen hat. Es ist eine schwarze Schmiere die sich auf die Blätter gelegt hat. Dadurch wird das Wachstum gehindert. Es waren wahrscheinlich Schildläuse und ich bin alarmiert, so dass ich im Frühjahr Maßnahmen ergreifen kann. Nach 

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *